Die Herrin am Bau

…die letzten Tage waren sehr aufregend und spannend. Wie angekündigt hatten die Fliesenleger ja am vergangenen Montag damit angefangen, die Wände der Bäder und Gäste WC zu fliesen. Wir waren natürlich ein bisschen aufgeregt, da die Gestaltung der Bäder nicht dem Standard entspricht und wir einige Wünsche direkt mit den Handwerkern besprochen und beauftragt hatten. Hier liegt es in unserer eigenen Verantwortung zu Kontrollieren ob die Leistungen gemäß Vereinbarungen erbracht werden, der Bauleiter ist uns bei Problemen zwar behilflich, aber erkennen müssen wir sie schon selbst… und damit fing die Woche dann auch an…
Am Dienstag Abend saßen der Herr und die Frau Steiert halb kurzsichtig direkt vor ihrer großen LED Glotze und schauten sich die Bilder an, die der Herr Steiert Minuten zuvor von der Baustelle mitgebracht hatte. Begeistert und schier im Rausch von den Fortschritten und der Tatsache, dass ihre Farbauswahl der Fliesen und auch die Anordnung der Bäder dem entsprach wie sie es sich in ihren Vorstellungen und Träumen ausgemalt hatten.
Und da waren sie, die Probleme… wie von einem schwarzen Loch angezogen verschwand jedes euphorische Gefühl, als der Herr und die Frau Steiert auf den Bildern erkannten, was alles nicht so ist, wie es sein soll…
Vorweg sollte erzählt werden, dass die Frau Steiert am Dienstag Morgen einen Anruf vom Fliesenleger erhielt, der Ihr mitteilte, dass es mit den Wandfliesen in unserem Hauptbad nicht aufgehen würde und wir einen 5 cm breiten Rand zwischen Spiegel und Fliesen hätten… da er aber Bordüre übrig hätte, könnte er diesen Rand damit schließen und der Spiegel würde sogar noch besser in das Gesamtbild integriert… Frau Steiert: „SUPER MACHEN SIE DASS!“

Und dann war es Abend und…

  • die Bordüre im Gäste WC fehlte, da war uns auch klar, warum der Fliesenleger Bordüre übrig hatte
  • die Brennstelle über dem Spiegel in unserem Bad war mitten auf der für den Spiegel vorgesehenen Fläche, bei einem eingelassenen Spiegel ein bisschen schwierig das Kabel einfach nach oben zu führen.
  • die Mauer für unsere Dusche fehlte, wobei aber alles fertig gefliest war, so dass wir uns nicht vorstellen konnten, wie hier noch eine Mauer hin soll.
  • eine Brennstelle für ein eingelassenes Licht im Treppenhaus machte in keinster Weise den Eindruck, als wären irgendwelche Leitung geplant.

So fassten Herr und Frau Steiert den Entschluss, dass Frau Steiert am nächsten Morgen der Baustelle einen Besuch abstatten soll, um direkt Vorort die Probleme zu klären. Da Chef-Fliesenleger, Chef-Elektriker und Bauleiter anwesend waren, konnte Frau Steiert Ihre Mission erfolgreich beenden und dafür sorgen, dass die beauftragten Leistungen auch so umgesetzt werden… am Mittwoch Morgen musste halt im Gäste WC die oberste Reihe Fliesen wieder abgeklopft werden, genauso wie an der Stelle im Bad, an welcher die Mauer ihren Standort haben soll.


AK4L

Das Dach ist fertig

Ja liebe Leser es ist tatsächlich vollbracht, auch wenn es länger gedauert hat wie vom Bauträger kommuniziert, aber unser Dach ist endlich fertig gedeckt… und wir haben noch nicht einmal Bilder davon gemacht… ist aber nicht schlimm, denn wir würden jetzt einfach mal spekulieren, dass jeder von Euch bereits ein Hausdach gesehen hat… 🙂
Grundsätzlich haben wir den Eindruck, dass es im Moment wieder etwas flotter voran geht, denn der Elektriker hat uns bzgl. der finalen Besprechung über die Positionierung der Steckdosen und Lichtschalter erst kontaktiert, als bereits alles gespitzt und installiert war. Da wir aber im Vorhinein alles gut besprochen hatten, hatten wir nur zwei, drei kleinere Änderungen, was kein Problem war.
Bei unserer Stipvisite auf der Baustelle waren neben einem rudel Elektriker auch die Sanitärinstallateure am Start und es war schon irgendwie faszinierend, zumindest dem Eindruck nach, alles irgendwie seine Ordnung hatte.


AK4L